Fragen? Weiterführende Antworten unter +436507755667 oder druck@fineartprint.pro
Diese Seite befindet sich noch im Aufbau - ich freue mich über Rückmeldungen!

Nicht immer ist 42 die Antwort. Solltest du eine Frage haben, die hier noch nicht beantwortet ist, lass sie mir bitte zukommen – danke!

  • In welchem Dateiformat soll ich die Bilder schicken?
  • Welche Auflösung müssen die Bilder haben?
  • Wie schärfe ich die Bilder am Besten nach?
  • Die gedruckten Bilder sind zu dunkel / zu hell!
  • Welcher Farbraum ist der richtige?
  • Muss ich das Foto zuerst in CMYK umwandeln?
  • Bekomme ich ein ICC-Profil für den Softproof?
  • Was ist Softproof?
  • Was ist ein ICC-Profil?
  • 8bit oder 16bit Farbtiefe?
  • Wie kann ich die Bilder schicken?
  • Welche Formate gibt es?
  • Muss das Bild ein bestimmtes Seitenverhältnis haben?
  • Wie groß kann max. gedruckt werden?
  • Hilfe?
  • Ich brauche weiterführende Beratung!
  • Ich brauche definitiv Hilfe!

In welchem Dateiformat soll ich die Bilder schicken?
Ich verarbeite alle gängigen Dateiformate wie z.B. jpg, tif, psd, psb. Im Grunde kann ich alles drucken, was von Photoshop geöffnet werden kann. Am liebsten ist mir das Dateiformat, in dem das Bild bearbeitet wurde. Der Vorteil ist eine möglichst gute Qualität da keine Konvertierungen und verlustbehaftete Komprimierungen stattfinden.

Welche Auflösung müssen die Bilder haben?
Am Besten ist es, die Bilder vor dem Druck nicht zu verkleinern, das macht der Drucker am Besten. Sollten trotzdem Zweifel bestehen: in der Regel kommt man mit mind. ca. 4000 Pixel auf der langen Seite aus. Wer etwas tiefer in das Thema eintauchen will, findet hier sehr viel mehr und vor allem viel ausführlichere Informationen dazu.

Eine der vielen Fragen, die beim Fotodruck auftauchen, möchte ich hier beantworten: welche Auflösung / wie viele Pixel muss mein Bild haben?

Bei einem Betrachtungsabstand, der es ermöglicht, das ganze Bild in der Breite zu erfassen, kommt man in der Regel mit ca. 3915 Pixel aus. D.h. 8-12 Megapixel sollten ausreichend sein – es gibt aber durchaus Anwendungsfälle, wo mehr benötigt werden!
Wie kommt man auf diese Zahlen? Das durchschnittliche Auflösungsvermögen des menschlichen Auges multipliziert mit dem Betrachtungswinkel…

Um den Druck möglichst so ‚zu Papier‘ zu bekommen, wie Sie das Foto am Monitor sehen, sind ein paar Voraussetzungen / Annahmen wichtig.

Monitoreinstellung & Arbeitsplatzbeleuchtung

Der Computerarbeitsplatz ist idealerweise so gestaltet, dass die Monitorhelligkeit auf das Umgebungslicht abgestimmt ist. Der Monitor sollte auch kalibriert sein, um eine zuverlässige Farbbeurteilung zu ermöglichen.

Farbprofile / Farbräume / Farbmanagement

Farbmanagement ist ein sehr umfassendes Thema, deshalb hier nur der kurze Hinweis: Bitte sicherstellen, dass das Farbprofil in der Datei eingebettet ist, da es sonst zu Farbverschiebungen kommen kann. (z.B: in Photoshop im Speichern-Dialog die entsprechende Option an- oder abwählen).



Welcher Farbraum ist der richtige?
Bitte die zu druckenden Dateien unbedingt in einem RGB-Farbraum belassen. Drucker arbeiten zwar mit CMYK-Farben bzw. mit CMYK+, also einem erweiterten Satz Farbe. Die Daten werden erst im Drucker von RGB in die Tintenfarben umgewandelt. Zu häufiges Konvertieren zwischen Farbräumen und -modellen bringt sehr schnell sichtbare Artefakte mit sich.
Meine Empfehlung:

Bekomme ich ein ICC-Profil für den Softproof?
Rein theoretisch ist der Versand von Drucker-Profilen für einen Softproof möglich. Praktisch kann die Ausgabe auf den Papieren nicht immer auf Monitoren simuliert werden, v.a. wenn der Farbraum des Druckers größer ist als der Farbraum des Monitors. Dies ist vor Allem bei Barytpapieren der Fall und das macht einen Softproof technisch unmöglich. Es macht auch einen Unterschied, ob Papier beleuchtet wird (Farbtemperatur, UV-Anteil, … der Lichtquelle) oder ob der Monitor beleuchtet wird.
Solltest du dich wegen Farbstichen sorgen: ich erstelle regelmäßig Farbprofile und stelle so sicher, dass die Bilder keinen sichtbaren Farbstich aufweisen.

Was ist ein Softproof?
Der Begriff Softproof beschreibt die Simulation eines Druckers auf dem Monitor. Dabei werden die anzuzeigenden Farben auf den Farbraum des Druckers eingeschränkt. Die Eigenschaften des Ausdrucks, die erst mit unterschiedlichen Beleuchtungen sichtbar werden, können so allerdings nicht simuliert werden, z.B. Metamerie. An eine technische Grenze stoßt der Softproof, wenn ein Drucker simuliert werden soll, der gesättigtere Farben zu Papier bringt als der Monitor darstellen kann, z.B. liegen gesättigte Grün-Blau-Töne oder Orange-Gelb-Töne auf Baryt-Papier außerhalb den den Farben, die ein Monitor mit AdobeRGB-Farbraum anzeigen kann.

Was ist ein ICC-Profil?
Ein ICC-Profil beschreibt die Farbwiedergabeeigenschaften eines Ausgabegerätes mathematisch. Farbmanagementfähige Software kann mit diesen Beschreibungen die Farben so umrechnen, dass kein Farbstich vorkommt oder sich die Farben zueinander nicht verändern.

8bit oder 16bit Farbtiefe?
Die Farbtiefe sagt aus, wie viele Farben pro Kanal (R, G oder B) dargestellt werden. Bei 8bit sind dies 256 Farben pro Kanal, das ergibt insgesamt 16.777.216 Farben. Bei 16bit sind es 65536 Farben pro Kanal. Das ergibt 281.474.976.710.656 Farben.
Da der Drucker einen sehr großen Farbraum abdecken kann, könnten gerade bei sanften Übergängen 256 Farben eines Kanals nicht mehr ausreichen und die Farbänderung in Stufen sichtbar werden.
Daher bitte das Foto in 16bit belassen, wenn es so bearbeitet wurde.

Wie kann ich die Bilder schicken?
Bilder finden ganz einfach zu mir:
– mittels eines Dateiübertragungsdienstes deiner Wahl wie z.B. wetransfer, dropbox, google drive, …
– Upload nach der Formatauswahl
– Link zu den Dateien per email oder während der Bestellung im Formular eintragen
– technisch lassen sich noch einige andere Varianten umsetzen, bitte einfach ein kurzes mail schreiben oder noch einfacher anrufen!

Welche Formate gibt es?
Das Druckformat richtet sich nach dem Seitenverhältnis des Bildes und der gewünschten Größe. Es gibt mMn kein ‚Standardformat‘ für Bilder, da hier der Inhalt entscheidender ist wie irgendwelche Vorgaben aus anderen Industriebereichen wie z.B. DIN A3.

Muss das Bild ein bestimmtes Seitenverhältnis haben?
Das Format des Bildes hängt in erster Line vom Motiv / Inhalt ab. Das Seitenverhältnis kann frei gewählt werden. Sollte das Seitenverhältnis der Datei nicht mit dem gewählten Seitenverhältnis übereinstimmen halte ich auf jeden Fall Rücksprache mit dir, um ein ‚Hoppala‘ zu vermeiden. Dafür kann die Angabe deiner Telefonnummer nützlich sein!

Wie groß kann max. gedruckt werden?
Der Drucker hat eine max. Druckbreite von 44″ (111,76cm), d.h. ich kann einteilig bis max. 111,76cm auf der kurzen Bildseite drucken. Die lange Bildseite ergibt sich dann aus dem Seitenverhältnis der Datei. Wenn der Druck größer sein soll, z.B. als Tapete, wird das Bild mehrteilig gedruckt und die Bahnen werden beim Aufkleben passend zugeschnitten.

Hilfe? -> +436507755667 oder druck@fineartprint.pro

Ich brauch weiterführende Beratung!
Bitte schreib mir ein mail mit deinen Fragen / Plänen / so vielen Informationen wie möglich oder ruf mich auch gern einfach an & wir finden eine Lösung, die für dich maßgeschneidert ist.

Ich brauche definitiv Hilfe!
Sollten deine Fragen noch nicht beantwortet sein, lass es mich bitte wissen, ich bin hier um zu helfen! Siehe Punkt ‚Hilfe‘

Menü schließen
×
×

Warenkorb

0

Your Cart